Sicherheit

 

Unser oberstes Ziel bei Hertel ist es sicher zu arbeiten und die Umwelt zu achten. Egal ob auf der Baustelle oder im Büro. Sicherheit hat für uns immer die höchste Priorität. Wir haben weltweit die feste Verpflichtung auf verantwortungsvolle Weise sowie mit dem größten Respekt für die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Auftragnehmer, Kunden, den Gemeinden und der Umwelt, in der wir tätig sind, zu handeln.

Eine globale Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz (HSE)

Hertel hat eine globale HSE Richtlinie, die in jedem Bereich und in jedem Gewerk mit gleichem Engagement umgesetzt wird. So können wir unseren Kunden eine einheitlich hohe Qualität im Bereich der Sicherheit gewährleisten.

Fokus auf sicheres Handeln

Die Basis unseres Sicherheitsprogramms bildet ein allgemein gültiges HSE-Management Rahmenwerk. Dieses vereinfacht das strukturierte Management von Gefahren und Risiken, die mit unseren Geschäftstätigkeiten in Verbindung stehen. Durch dieses HSE-Management Rahmenwerk ist es dem globalen HSE-Team möglich, Wissen zu sammeln und das Know-How weltweit zu teilen, so dass wir unsere Arbeitsabläufe kontinuierlich verbessern und das Sicherheitsbewusstsein unserer Mitarbeiter entwickeln können. Wir sagen, was wir tun und tun, was wir sagen!

Das HSE-Management Rahmenwerk wurde von Hertel in ein praktisches Programm zusammengefasst, welches den Namen "Target Zero" trägt. Wir schaffen damit Bedingungen, die sicherstellen, dass das Thema Sicherheit in den Herzen und Gedanken unserer Mitarbeiter verankert ist und dass sie die notwendigen Instrumente und Fähigkeiten haben, um ihre Arbeit sicher auszuführen. Maßnahmen des Target Zero Programms sind u.a. TimeOuts, Life Saving Rules und kontinuierliches Risikomanagement.

Entwicklung unserer Mitarbeiter

Unser Weiterbildungsprogramm bietet einen ausgewogenen Mix aus theoretischen Beispielen und Praxiswissen. Wir vermitteln Fähigkeiten, die unseren Mitarbeitern helfen ihr Team zu sicherem Arbeiten zu motivieren. Gleichwohl vermitteln wir unseren Mitarbeitern ein tiefes Verständnis für die sicherheitstechnischen Herausforderungen, denen wir uns gegenüber sehen.

Wissensaustausch - lokal und global

Bei Hertel ist jeder Mitarbeiter dazu aufgefordert sicher zu arbeiten, ein offenes Auge für Probleme und Gefahren zu haben und im Team Lösungen für unsichere Handlungen zu diskutieren. Das Bewusstsein für sicheres Handeln wird durch regelmäßige Sicherheitsbegehungen und Toolbox-Meetings geschult. In einer extra eingerichteten Plattform, sammeln wir Best-Practice Beispiele von den unterschiedlichen Baustellen und Standorten weltweit. So tragen wir zu einem globalen Wissensaustausch in Sachen Sicherheit bei.  

Target Zero

Mit ca. 10.000 Mitarbeitern 50 unterschiedlicher Nationalitäten, gewährleisten wir, dass jeder sicher arbeitet. Die Sicherheitsprogramme, die wir etabliert haben, helfen uns exzellente Leistungen zu erbringen. Wir verpflichten uns zu kontinuierlicher Verbesserung, bis wir unser Ziel erreicht haben: Null Unfälle.

Arbeitsschutzkampagne "Denk an Charlie"

Über die Maßnahmen des "Target Zero" Programm hinaus, wurde bei Hertel in Deutschland die Arbeitsschutzkampagne "Denk An Charlie" initiiert. Im Rahmen dieses Workshops wird den Mitarbeitern der weltweit bekannte Film "Remember Charlie" gezeigt, in welchem Charlie Morecraft über sein Schicksal im Zusammenhang seines schweren Unfalls bei Exxon Mobil berichtet. Dieser aufrüttelnde Erfahrungsbericht wird durch Schulungsinhalte rund um das Thema "Risiko bei der Arbeit" ergänzt. Mit Hilfe dieses Programms wurde das Bewusstsein der Hertel Mitarbeiter für das Erkennen von Risiken geschärft.

Erste Erfolge

Auf Grundlage der genannten Maßnahmen, konnten bereits erste Erfolge erzielt werden. So erreichten beispielsweise einige Hertel Gesellschaften in Deutschland das Ziel von Null Unfällen.
Des Weiteren konnte die TRIF-Rate (Gesamtzahl meldepflichtiger Vorfälle) in Europa in den letzten Jahren um 92% gesenkt werden.


Für Ihre und unserer Sicherheit